Diese Veranstaltungsreihe findet in Kooperation mit dem VdU Verband Deutscher Unternehmerinnen, Landesverband Sachsen/Sachsen-Anhalt, statt.

Virtuelles Lunch & Learn via Zoom-Meeting
safe the date (2022): 10.1., 7.2., 7.3., 4.4., 2.5., 6.6., 4.7., 1.8., 5.9., 10.10., 14.11., 5.12.

Von der Wertentwicklung zur Werte-Entwicklung

In der Business- und speziell in der Finanzwelt dreht sich alles um Wertentwicklung und damit um die Finanzrendite eines Investments bzw. den Finanzgewinn eines Unternehmens. Längst erkennen wir, dass dieser rein finanz-getriebene Weg uns langfristig individuell, aber auch als Gesellschaft in eine Sackgasse führt…. 

Was sind die Werte, für die wir in der Wirtschaft einstehen wollen und welche Fähigkeiten braucht es, um den notwendigen Turn-Around zu schaffen? Darüber sprechen wir mit ExpertInnen bei unserer Mondays for Economy ‘Lunch & Learn’ – Reihe immer am ersten Montag eines Monats in einer gemeinsamen Mittagspause.

Anmeldemöglichkeit am Ende dieser Seite

Von der Angst zur Stärke

Das Wort Angst kommt von Enge. Wenn wir ängstlich sind, dann sind wir in der Enge. Die Urangst des Menschen entsteht schon unter der Geburt, wenn wir durch die Enge hindurch das Licht dieser Welt erblicken. Dieses vom Benediktiner David Steindl-Rast gezeichnete Bild macht Hoffnung, denn es zeigt, dass etwas Neues entsteht, wenn wir durch die Angst hindurch gehen. Was es für diesen Schritt braucht, ist ein bedingungsloses Vertrauen in das Leben. Und zwar das Vertrauen darauf, dass mir das Leben immer beschert, was ich brauche, auch wenn ich es vielleicht nicht möchte. 

Bodo Janssen glaubt daran, dass uns das Leben immer etwas zuruft, das uns zu unserer Berufung führt, so unangenehm oder beängstigend es auch manchmal sein mag. Dieses Bild lässt aber auch erahnen, was passiert, wenn wir uns vor der Angst sträuben, dann bleiben wir in der Enge stecken und verwehren uns die Chance darauf, etwas Neues (in uns) zu entdecken. Es ist also mehr die Angst vor der Angst als die Angst an sich, die uns steckenbleiben und sich uns fürchten lässt. 

Gerade Zeiten des Wandels sind oft mit Ängsten verbunden. Niemand ist verantwortlich für seine Angst, wohl aber dafür, wie er mit seiner Angst umgeht. Die Angst zu erkennen, sie anzuerkennen und sich die Frage zu stellen, welche Gelegenheiten mir das Leben mit der Angst aufzeigen möchte, ist eine Möglichkeit, die Angst in Stärke zu wandeln und im Sinne des Lebens zu nutzen.

Mutig zu sein und etwas Neues zu wagen, bedeutet zu lernen, Seite an Seite mit der Angst zu gehen.

Bodo Janssen

Bodo Janssen, Jahrgang 1974, verheiratet, drei Kinder, gründete bereits während seines Studiums ein Unternehmen im Sport- und Freizeitbereich. Später folgte der Einstieg in das elterliche Unternehmen Upstalsboom (Hotels & Ferienwohnungen). Seine Vision von glücklichen Menschen inspiriert ihn, die Erfahrungen seiner Erfolge, aber auch seiner Misserfolge, mit vielen Menschen zu teilen. Er bewegt sich im Spannungsfeld von Spiritualität, Wissenschaft und Wirtschaftlichkeit und hat für seine Arbeit zahlreiche Auszeichnungen erhalten.

The sky is no limit – only your mind can limit you.

Claudia Gersdorf gibt überraschende und neuartige Einblicke in Positiven Wandel, Social Investment und People Empowerment. Und sie spricht über ihr Erfolgsrezept: „Tue wirklich Gutes, messbar, power- und wirkungsvoll, dann sprich darüber und steigere dadurch Deine KundInnenbeziehungen sowie MitarbeiterInnnen-Motivation.“

Claudia Gersdorf ist der Überzeugung, dass jede/r AkteurIn in Wirtschaft, Gesellschaft, Politik, Medien ihre und seine Talente und Kompetenzen ebenso wie Investitionen so einsetzen kann, dass echter und praktikabler positiver Wandel stattfindet. Tue Gutes und sprich darüber. Das geht nur mit messbaren Ergebnissen für eine gesunde Gesellschaft und einen gesunden Planeten. So entstehen POSITIVE RELATIONS!

Tue wirklich Gutes, messbar, power- und wirkungsvoll, dann sprich darüber und steigere dadurch Deine KundInnenbeziehungen sowie MitarbeiterInnnen-Motivation.

Claudia Gersdorf

Claudia Gersdorf hat in den vergangenen 10 bis 15 Jahren für und mit Ärzte ohne Grenzen, Oxfam, der Welthungerhilfe und Viva con Agua zu positiven Veränderungsprozessen weltweit beigetragen. Sie kennt und wirkte in 10 Ländern Afrikas und war im Einsatz auf Haiti nach dem Erdbeben 2010.
Nun ist sie zurück an dem Ort, wo sie geboren wurde und zur Schule gegangen ist, die Universität besucht hat… – und nun in der Kulturhauptstadt 2025 Chemnitz „PolaR BEAR Positive Relations“ aufbaut, der „Consulting Group für positiven Wandel“. PolaR BEAR geht mit Unternehmen und Organisationen auf Tauchgang und findet die passgenaue Nachhaltigkeitsidentität.


12:30 Uhr – Begrüßung
12:35 – 12:55 Uhr – Impuls
12:55 – 13:10 Uhr – Breakout-Sessions mit individuellen Fragestellungen
13:10 – 13:25 Uhr – Zusammenfassung der Antworten & Diskussion
13:25 – 13:30 Uhr – Ausblick

Mit der Anmeldung und Teilnahme willigen Sie in die Datenverarbeitung zur Durchführung der Veranstaltung ein. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung sowie Ihren Rechten finden Sie unter https://leipziger-finanzforum.de/impressum-datenschutz/.

Rückblick

Einen Mehrwert schaffen bedeutet, eine Leidenschaft zu entwickeln, die  angestrebte Vision in die Realität umzusetzen. Das benötigt viel Motivation und Glaube ebenso wie eine starke Gemeinschaft und Unternehmenskultur. Soft Skills, Empowerment, Leadership, Verhalten und Mindset sind gut erforschte Gebiete.

Unsere Impulsgeberin Daniëlle Hellebrand schafft es auf charmante und humorvolle Art, die Lücke zwischen Wissenschaft und Praxis zu schließen, komplexe Sachverhalte auf klare Weise anwendbar zu machen, so dass man sie im Unternehmen nachhaltig implementieren kann. Erkenntnisse aus der wissenschaftlichen Forschung verbleiben oft im Labor, anstatt Synergien für Organisationen zu schaffen. Die Kombination aus Resultaten der kognitiven Neurowissenschaften und ihrer eigenen Führungserfahrung ermöglichen Daniëlle, ManagerInnen bei der Bewältigung ihrer Herausforderungen effektiv zu unterstützen.

Daniëlle Hellebrand hat nach Ihrem Wirtschaftsstudium in Maastricht zwanzig Jahre als Managerin im Bereich HR, Recruitment und Outsourcing gearbeitet. Danach lebte sie sechs Monate unter dem indigenen Volk der Kogi in den Anden und verknüpft diese Erfahrungen und ihre Führungsexpertise anschaulich mit jahrelangen Studien der Psychologie, der interpersonellen Neurobiologie und der Kognitiven Neurowissenschaften.
Sie ist Gründerin von BetterBrains@Work und arbeitet international als Executive Coach, Kolumnnistin und Keynote-Speakerin.
Dabei ermutigt sie Menschen, das Wissen über unser Gehirn praktisch umzusetzen und zu nutzen, um mehr inspirierende Arbeitsplätze ‚mit Herz und Hirn‘ zu schaffen.